Skip to content

Politik

Nichts liegt mir ferner, als zuzuschauen wie unsere Gesellschaft von Menschen gesteuert wird die ich für unfähiger halte als mich selbst.

 

Themenschwerpunkte

 

Netzpolitik

Das Internet begreife ich, als „Digital Nativ“ nicht als eigenständiges Produkt, viel mehr ist es eine Technologie welche sich durch alle Teilbereich des uns bekannten Lebens zieht. Es ist in seiner historischen Bedeutung vergleichbar mit der Entwicklung des Industriezeitalters, welches grundlegend alle Teilbereiche des menschlichen Seins beeinflusst hat. Leider findet diese Realisierung noch nicht in allen Köpfen der breiten Masse, Leitungspositionen und Regierungen statt. Diese gilt es jedoch mitzunehmen und die Gefahren dieser technologischen Weiterentwicklung zu realisieren und relativieren, sowie Ihren gesellschaftlichen Nutzen zu fördern und zu akzeptieren. Dieser Nutzen liegt explizit nicht darin bösartige Fantasiewelten, wie die von George Orwell in seinem Buch 1984 skizierte, zu erzeugen.

Familienpolitik

Familien bestehen meiner Auffassung nach nicht aus einem einfach geprägten Rollenbild von Vater, Mutter, Kind. Dies ist ein gesellschaftliches Bild, welches nicht mehr der Lebensrealität in Deutschland entspricht. Familien sind für meine Begrifflichkeit Zusammenschlüsse aus sich liebenden Menschen, welche für sich und ihre Gemeinschaft Verantwortung übernehmen. Insofern ist es von äußerster Wichtigkeit, dass derartige Lebensmodelle eine gleichwertige Akzeptanz innerhalb der Gesellschaft verdienen. Wer die gleichen Pflichten für seine Mitmenschen übernimmt, wie sie im klassischen Familienmodel vorkommen, muss in seinen Rechten gleichgestellt sein.

Bildungspolitik

Erziehung und Bildung sind für mich zwei eng miteinander verwobene Themenfelder. Die großen Fortschritte innerhalb dieser Themenkomplexe, welche insbesonders nordeuropäische Länder wie Schweden, Dänemark, Norwegen und Finnland zu verzeichnen haben gilt es zu reproduzieren. Wir dürfen uns nicht wundern, wenn unsere weltweite Vergleichbarkeit hingt. Derzeit sind wir nicht bereit ansprechende Gehälter für die Menschen anzubieten, welche unseren Nachwuchs fördern und bilden sollten, unsere Vordenker und Erfinder. Wer nicht bereit ist in die Bildung seiner Jugend zu investieren, ist nicht bereit in seine Zukunft zu investieren. Jeder Euro welcher hier eingespart wird, muss zwangsläufig über ein bestehendes Sozialsystem ausgeschüttet werden. Diese Taktik bringt uns ins eine Abwärtsspirale die nicht im Interesse unserer Volkswirtschaft liegen kann.

 

 

politischer Lebenslauf

 

2011 bis 2016 – Mitglied der Piratenfraktion in der BVV Berlin Mitte

2014 bis 2015 – Beisitzer im Landesvorstand der Piratenpartei Niedersachsen

2011 bis 2012 – Bundespressesprecher der Piratenpartei Deutschland

2009 bis 2011 – Beisitzer im Landesvorstand der Piratenpartei Niedersachsen

Für weiterführende Informationen nutzen Sie bitte mein Profil in der Wikipedia der Piratenpartei Deutschland.